So läuft die Hotelfachfrau / Hotelfachmann Ausbildung ab

Geschäftsleute, die eine Konferenz abhalten, Familien, die ihren Urlaub genießen wollen oder ein Paar, das im Restaurant eines Hotels dinieren möchte – es gibt verschiedene Anlässe, als Gast ein Hotel München buchen zu wollen. Für die Betreuung der Gäste von der Ankunft bis zur Abreise ist meist der Hotelfachmann oder die Hotelfachfrau verantwortlich. Doch nebenbei hat dieser Posten noch weitere, vielfältige Aufgaben zu erfüllen. Im Folgenden erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um die Hotelfachfrau / Hotelfachmann Ausbildung.

Hotelfachmann Ausbildung – Allgemeines

Empfohlener Schulabschluss:

Mittlere Reife

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Arbeitszeiten:

Schichtdienst

Einsatzort:

Hotels, Pensionen, Herbergen, Gasthöfe

Die Aufgaben

Hotelfachleute sind wahre Allrounder. In der Hotelfachmann Ausbildung wird man daher mit vielfältigen Aufgaben unterschiedlicher Bereiche vertraut gemacht.

Küchenarbeiten: In der Hotelfachmann Ausbildung hat man einiges in der Küche zu erledigen. Man ist nicht nur bestens über die Speisekarte informiert, sondern hilft auch in der Küche mit, um alle Speisen rechtzeitig servieren zu können.

Restaurantarbeiten:

Die Aufgaben eines Kellners gehören ebenfalls zur Hotelfachmann Ausbildung dazu:

  • Beratung der Gäste bei der Auswahl der Speisen
  • Gerichte servieren
  • Rechnung bringen
  • kassieren

Verfügt das Hotel über eine Terrasse oder einen Biergarten, übernimmt man auch dort die Gästebetreuung. Man achtet darauf, dass jeder Gast versorgt ist und die Außenanlagen immer im vorzeigbaren Zustand sind.

Housekeeping:

In der Hotelfachmann Ausbildung lernt man auch die Zimmer für diese Gäste optimal vorzubereiten:

  • Staub- und Boden wischen
  • Betten neu beziehen
  • Badezimmer mit Hygieneartikeln ausstatten

Rezeption:

  • Check-In durchführen
  • Gäste über Essenszeiten etc. informieren
  • Weg zum Zimmer erklären
  • Beantwortung telefonischer Anfragen

Zudem kennt sich der Hotelfachmann mit der Hotel-Software bestens aus und weiß, wo die Zimmerreservierungen hinterlegt sind.

Büroarbeiten:

Die Hotelfachmann Ausbildung bietet auch einige Büroaufgaben:

  • Online Bewertungen beantworten
  • Mitwirken bei Marketingmaßnahmen
  • Organisation von Veranstaltungen
  • Buchhaltung
  • Personalwesen
  • Warenbestellung

Wie läuft die Ausbildung als Hotelfachfrau ab?

Angehende Hotelfachleute absolvieren eine dreijährige duale Ausbildung. Das bedeutet, dass die theoretischen Kenntnisse in einer Berufsschule vermittelt werden und die Praxisphasen im Ausbildungsbetrieb stattfinden.

Im ersten Jahr der Hotelfachmann Ausbildung nimmt man zwei mal wöchentlich am Unterricht in der Berufschule teil. Im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr beschränkt sich der Besuch der Berufschule auf ein mal pro Woche.

Die Praxisphasen absolviert man im Hotel. Dabei durchläuft man mehrere Abteilungen wie z.B. die Rezeption oder die Küche.

Persönliche Voraussetzung

Diese Eigenschaften sollten Interessenten für eine Hotelfachmann Ausbildung mitbringen:

  • Offenheit
  • Zuverlässigkeit
  • Belastbarkeit
  • Sicheres Beherrschen von Englisch und vorzugsweise weiteren Sprachen
  • selbstbewusstes, freundliches Auftreten
  • gewisse physische Robustheit von Vorteil

Verdienst

Der Lohn ist tariflich geregelt, richtet sich aber auch nach dem Arbeitgeber. Selbstverständlich fällt der Lohn während der Hotelfachmann Ausbildung noch etwas geringer aus, da man nebenbei die Berufsschule besucht und erst voll und ganz angelernt werden muss.

Warum eine Hotelfachfrau / Hotelfachmann Ausbildung?

Das Hotel- und Gastronomiegewerbe gehört zu den stärksten Wirtschaftszweigen Deutschlands. Die Auswahl an Arbeitgebern ist also dementsprechend groß. Hotelfachleute werden zudem bevorzugter eingestellt als beispielsweise Restaurantfachleute, da ein Hotelfachmann mit allen Abteilungen bestens vertraut ist und nach Bedarf überall eingesetzt werden kann. Außerdem sind die Weiterbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich sehr vielversprechend. Man hat die Chance, sich bis zum Abteilungsleiter oder Hotelmanager hochzuarbeiten – oder als Selbstständiger einen eigenen Gastbetrieb zu gründen.

TwitterInstagram